Inhalt

Projekte

Projekte an der Oberschule Cadenberge

Chor / Band / Theater

Neben dem Unterricht gibt es an unserer Schule auch kreative Arbeitsgemeinschaften, die je nach Interesse von Schülerinnen und Schülern freiwillig gewählt werden können. Hierzu gehören auch die Arbeitsgemeinschaften „Schulchor“ und „Schulband“. In der Band können verschiedene Instrumente (z.B. E-Gitarre oder Keyboard) erlernt werden. Vorkenntnisse sind nicht zwingend notwendig, allerdings sollte man bereit sein, Neues zu erlernen und nach Möglichkeit regelmäßig zu üben. Im Schulchor wird einstimmiges und auch mehrstimmiges Singen erlernt. Gewisse musikalische Kenntnisse (Tongehör, Notenlesen, Rhythmusgefühl) sind von Vorteil, aber nicht Voraussetzung für eine Teilnahme. Beide Arbeitsgemeinschaften erarbeiten Lieder (teils jede Gruppe für sich, teils gemeinsam), führen diese in schulischen wie auch außerschulischen Veranstaltungen vor und tragen somit enorm zum Schulleben bei.

Auf der alljährlichen Probenfreizeit wird besonders intensiv geübt, aber auch das Gemeinschaftsgefühl gestärkt. Durch die Bühnenerfahrung werden besonders das Selbstbewusstsein und die sozialen Kompetenzen gefördert, woran gerade etwas schüchternere Schülerinnen und Schüler persönlich unglaublich wachsen.

DAZ / Projekte mit Flüchtlingen

Diese Seite befindet sich im Aufbau.

Ghana

Seit 2006 unterhält die Schule Am Dobrock eine Patenschaft zur St. Dominics Junior High School in Akwatia, Ghana. Eine ehemalige Lehrerin, Sabine Wöpking, hat damals mit ihrer 6. Klasse dieses wohltätige Projekt begonnen, das seitdem erfolgreich läuft und schon viele Spendengelder eingebracht hat. Diese Gelder wurden bei Weihnachtsbasaren und Wohltätigkeits-Sportturnieren gesammelt. Ein Großteil der Spenden kommt aktuell immer noch aus dem Sammeln der Pfandflaschen zusammen.

Die Rotarier reisen zwei Mal im Jahr nach Ghana, um sich persönlich ein Bild zu machen und die Spenden aus dem Land Hadeln direkt vor Ort zu übergeben. Die Rotarier haben dort ein Krankenhaus und ein Waisenhaus errichtet. Die Schule auf dem Gelände wird von unserer Schule unterstützt. Dr. Gerdts aus Neuhaus war maßgeblich an dem Projekt beteiligt. Er war schon viel Male bei uns zu Gast, um uns lebhaft von seinen Eindrücken zu berichten.

Go Sports

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau.

Ideen-Expo

Wir sind Partnerschule der Ideen-Expo 2015, 2017 und 2019.

Vorlesewettbewerb

Lesen ist Kino im Kopf – getreu diesem Motto veranstalten wir jedes Jahres zwischen den Herbst- und Weihnachtsferien den Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels in den 6. Klassen.

Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben.

Der Wettbewerb wird von der Kultusministerkonferenz empfohlen. Rund 600.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich jedes Jahr.


Wir integrieren diesen Wettbewerb in den schuleigenen Lehrplan und führen mit den Schülerinnen und Schülern eine Unterrichtsreihe rund um das Thema "Romanvorstellung und Vorlesen" durch.

Als krönender Abschluss steht am Ende der Schulentscheid des deutschlandweiten Vorlesewettbewerbs. Weitere Infos dazu erhaltet ihr unter folgendem Link:
https://www.vorlesewettbewerb.de/


Besuch der Gedenkstätte Lager Sandbostel

Die Gedenkstätte Lager Sandbostel, die sich nur knapp 12 Kilometer entfernt von Bremervörde befindet, wird in jedem Schuljahr im Rahmen des Geschichtsunterrichtes von den 10. Klassen besucht. 

Mit dem Besuch dieses außerschulischen Lernortes wird unseren Schülerinnen und Schülern mithilfe altersgerechter Informationsrundgänge und multimedial aufbereiteter Zeitzeugenaussagen sowie historischem Bild- und Filmmaterial ermöglicht, sich ein eigenes Bild von der interessanten Geschichte des ehemaligen Kriegsgefangenen-Mannschafts-Stammlagers (Stalag) X B zu machen. 

Die Exkursion startet mit einem Rundgang auf dem ehemaligen Lagerfriedhof, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler mit der Gestaltung in der unmittelbaren Nachkriegszeit auseinandersetzen. Im Anschluss steigen die Jugendlichen über Fotoimpulse und einen Zeitzeugenfilm in die Geschichte des ehemaligen Lagers ein und vertiefen ihr Wissen in der Dauerausstellung sowie bei einer gemeinsamen Besichtigung der Außenanlage. Eine Besonderheit, die es für die Lernenden zu entdecken gibt, ist der noch erhaltene historische Gebäudebestand, der beispielsweise Einblicke in die ehemalige Lagerküche oder die hölzernen Unterkunftsbaracken der damals inhaftierten Kriegsgefangenen gewährt. Den Abschluss bildet eine produktionsorientierte Gruppenarbeit, bei der die Schülerinnen und Schüler einen Gestaltungsvorschlag für das noch immer fehlende Denkmal für den KZ-Lagerteil oder das anonyme Gräberfeld der KZ-Häftlinge ausarbeiten.

Sandbostel-Flyer

Schüleraustausch (Frankreich, Schweden)

Schüleraustausch mit Schweden

„Der Wert des Wassers in unserem Lebensraum“ So lautet der Titel des Projektes, welches von 15 Schülerinnen und Schülern unseres zehnten Jahrgangs mit ebenso vielen Schülerinnen und Schülern einer schwedischen Austauschschule (Kattegattgymnasiet Halmstad) erarbeitet wird. Vom Förderprogramm der Europäischen Union „Erasmus+“ finanziell gestützt und inhaltlich begleitet, befindet sich aktuell der im März und April 2021 stattfindende Schüleraustausch mitten in der Planung. Auf der Onlineplattform „eTwinning“ werden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab Ende Januar bereits kennenlernen und sich darüber hinaus auch schon fachlich austauschen.

Wasser ist eine lebenswichtige und schützenswerte Ressource. Es geht bei unserem Projekt um eine Längsschnittstudie, in dem Wasser aus lokalen Fließgewässern (hier: Oste und Elbe/Nordsee, in Schweden: Nissan und Nordsee) auf bestimmte Belastungen/Verschmutzungen (Metalle, Salze, Mikroplastik und Gifte) hin untersucht werden soll. Dies geschieht über einen Gesamtzeitraum von 16 Monaten. Es handelt sich um ein ganzheitliches Projekt unter Einbeziehung wirtschaftlicher und politischer Aspekte, für welches beispielsweise auch Experteninterviews und EU-Richtlinien hinzugezogen werden. Wasserproben werden also zunächst unter Aufsicht der teilnehmenden Fachlehrkräfte von den Schülerinnen und Schülern analysiert und anschließend ausgewertet. Daraufhin sollen Maßnahmen zur Vermeidung von Wasserverschmutzung erarbeitet und langfristig die Wasserqualität der jeweiligen Region verbessert werden.

In späteren Austauschprojekten ist denkbar, zum gleichen Basisthema andere Schwerpunkte (z.B. Auswirkungen für die Landwirtschaft oder Tierwelt) zu setzen und zu erforschen.
Neben fachlichen Kenntnissen (vor allem in Biologie und Chemie) werden auch (fremd-)sprachlich-kommunikative Kompetenzen gestärkt. Zudem vertiefen die Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeit, verschiedene Methoden und Arbeitsweisen anzuwenden (Analyseverfahren, Auswertungen, Ergebnispräsentationen, usw.).

Ein Schüleraustausch ist immer eine tolle Erfahrung und bietet die Möglichkeit, unsere Welt und ihre Vielfältigkeit ein wenig näher kennenzulernen.

Skifahrt

Im Jahrgang 8 (bzw. seit 2019 Jahrgang 8 und 9) besteht die Möglichkeit, an einer neuntägigen Ski-Exkursion teilzunehmen. Etwa 30 Schülerinnen und Schüler reisen gemeinsam mit etwa vier bis fünf geschulten Lehrkräften/Aufsichtspersonen in ein ausgewähltes Skigebiet (meist der Mölltaler Gletscher in Flattach/Österreich), um dort Schritt für Schritt das Skifahren zu erlernen. Zunächst übt man, wie man Skistiefel und Skier an- und auszieht. Dann geht es mit Fall- und leichten Gleitübungen weiter. Wenn auch das Kurvenfahren und Bremsen klappt, kann die erste Piste angesteuert werden. Am Ende der Exkursion ist meist jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer in der Lage, eigenständig eine leichte bis mittelschwere Piste hinunterzufahren.

Es ist bisher für alle Schülerinnen und Schüler, die mitgefahren sind, eine einmalige Erfahrung gewesen, die Welt eines Gletschers kennenzulernen und eine Schulfahrt im Schnee zu erleben. Eine Teilnahme ist absolut empfehlenswert!

Waldeinsatz

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau.

Diese Seite wird in Zukunft weiter ergänzt ....