Inhalt

"Leben lernen "

Der Ganztagsunterricht ermöglicht uns, neben den klassischen Unterrichtsfächern auch andere Inhalte den Schülerinnen und Schülern anzubieten.

Das Fach "Lions Quest - Erwachsen werden" ist schon seit über zehn Jahren etabliert, hinzugekommen sind die Fortführung "Lions Quest - Erwachsen Handeln", im Schuljahr 2020/21 wird erstmals "Life Skills" angeboten.

Über diese neuen, lebensnahen Unterrichtsinhalte informieren wir Sie auf dieser Seite:


Lions Quest (LQ) - Erwachsen werden

In den Klassen 5 bis 8 findet einstündig das Fach "Lions Quest - Erwachsen werden" statt.

weitere Infos folgen in Kürze....

Lions Quest

Lions Quest (LQ) - Erwachsen handeln

Die Seite befindet sich im Aufbau

Life Skills

Da die Herausforderungen in der Lebens-, Arbeits- und Finanzwelt immer komplizierter und herausfordernder werden, ist es gerade für junge Menschen manchmal nicht ganz leicht, hier den Überblick zu behalten.

Bisher haben sich im Leben meistens die Eltern darum gekümmert, ob und wo man ein Girokonto eröffnet, welche Krankenkasse man wählt, welche Versicherungen man abschließt, wie viel Geld man für unvorhergesehene Ausgaben oder größere Anschaffungen zurücklegt, für welchen Stromanbieter man sich entscheidet oder wie das mit der Steuererklärung funktioniert.

Viele Schülerinnen und Schüler beginnen allerdings nach Klasse 9 oder 10 eine Ausbildung und müssen sich nach der Unterschrift unter den Ausbildungsvertrag zwangsläufig mit einigen dieser Fragen beschäftigen. Spätestens der Fall ist dies mit dem 18. Geburtstag – und damit der Volljährigkeit – oder dem Auszug aus dem elterlichen Zuhause in die eigenen vier Wände.

Auch Fragen zum Mietvertrag, zum Ausbildungsvertrag, zu Kaufverträgen und Gewährleistungsansprüchen, zum großen Feld der Finanzen und Versicherungen, zu Behördengängen und Ämtern, staatlichen Unterstützungsleistungen und Hilfsangeboten, zu Verhaltens- und Benimmregeln sowie ganz allgemein den Rechten und Pflichten in vielen Bereichen des Lebens spielen dabei schnell eine Rolle.

Im Fach Life Skills nehmen wir uns daher ganz bewusst Zeit für diese und einige weitere Fragen, damit Schülerinnen und Schüler möglichst frühzeitig in der Lage sind, auch kompliziertere Themen der Lebens-, Arbeits- und Finanzwelt zu überblicken und für sich selbst die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Aus diesem Grund haben wir im Hauptschulzweig ergänzend zur zweistündigen, sehr praxisorientierten Mitarbeit in der Schülergenossenschaft das Fach Life Skills eingeführt, das im 9. Jahrgang ganzjährig für 2 Stunden pro Woche unterrichtet wird.

Für Fragen zum Fach Life Skills steht Herr Christ sehr gerne per E-Mail zu Verfügung.

Methodenlernen (ML)

Diese Seite befindet sich im Aufbau.

Medienbildung (MB)

Diese Seite ist noch im Aufbau.

Buchhaltung (AG)

Um Schülerinnen und Schülern vertiefende Einblicke in typische kaufmännische (Management) Tätigkeiten, wirtschaftliche Zusammenhänge und buchhalterische Vorgänge sowie berufsorientierende Themen zu ermöglichen und diese teilweise auch selbstständig auszuführen, wurde die AG „Management, Buchhaltung und Berufsorientierung“ konzipiert. 

Die AG kann grundsätzlich von allen Schülerinnen und Schülern des neunten und zehnten Jahrgangs besucht werden, besonders angesprochen fühlen sollen sich von dieser AG allerdings die Lernenden des gymnasialen Zweiges sowie Schülerinnen und Schüler, die den WPK Französisch gewählt haben und daher weder am Profil Wirtschaft noch an den praktisch orientierten Arbeiten in den verschiedenen Abteilungen unserer Schülerfirma (wie der Abteilung Verwaltung) teilnehmen können. 

Dies gilt insbesondere deshalb, da in dieser AG grundlegende wirtschaftliche Kenntnisse vermittelt werden, die auch für den Besuch des beruflichen Gymnasiums oder anderer weiterführender Schulen sowie eine Ausbildung sehr hilfreich sind (ein entsprechendes Zertifikat kann bei erfolgreicher Teilnahme an der AG ausgestellt und späteren Bewerbungen beigelegt werden).

Inhaltlich hat die AG mit dem Bereich „Management und Buchhaltung“ sowie einer näheren und individuellen Auseinandersetzung mit dem weiten Feld der „Berufsorientierung“ zwei zentrale Schwerpunkte.

Im Bereich „Management und Buchhaltung“ überprüfen und verwalten wir beispielsweise (wie in einem richtigen Büro) die Kontostände sowie die Zahlungseingänge und -ausgänge, führen Konto- und Kassenbücher und werten diese aus, verwalten, managen und organisieren einzelne Vorgänge bzw. Projekte und erstellen den offiziellen Jahresabschluss, die Gewinn- und Verlustrechnung sowie anschauliche Statistiken für unsere Schülergenossenschaft „OSCa“. 

Auch die Teilnahme an einer externen und echten Betriebsüberprüfung, bei der unsere Buchhaltung einmal im Jahr von unabhängigen Experten des Genossenschaftsverbandes überprüft wird und wir Tipps sowie eine Art „Coaching“ erhalten, ist im Rahmen dieser AG vorgesehen.

Im Hinblick auf den Besuch einer weiterführenden Schule mit wirtschaftlicher Ausrichtung (zum Beispiel dem beruflichen Gymnasium bzw. der Fachoberschule) oder die Absolvierung einer Ausbildung mit kaufmännischem Schwerpunkt beschäftigen wir uns darüber hinaus mit Rechtsformen von Unternehmen, dem Franchisekonzept, Kaufverträgen, Gewährleistungsansprüchen und Kundenrechten, dem Finanzwesen und Aktienmarkt, verschiedenen wirtschaftlichen Kennzahlen, Fachbegriffen und Zusammenhängen, den Bereichen Personalmanagement, Marketing und Vertrieb sowie einführend auch mit der Kosten- und Leistungsrechnung (zum Beispiel der Preiskalkulation).

Im Bereich der Berufsorientierung geht es dann um alle Fragestellungen, die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der AG noch einmal vertiefend behandelt werden möchten, beispielsweise um Berufswahltests zur Ermittlung und Bewusstmachung der eigenen Interessen und Kompetenzen, die Auseinandersetzung mit verschiedenen Ausbildungs- und/oder Studienberufen, die möglichen weiteren Bildungswege und Schulformen sowie die Angebote der Berufsbildenden Schulen und Universitäten, die Erstellung professioneller Bewerbungsunterlagen, die Absolvierung von Einstellungstests, das Üben von Vorstellungsgesprächen, den Umgang mit Zu- oder Absagen für einen Ausbildungsplatz, die Inhalte und Besonderheiten von Ausbildungsverträgen, die Rechte und Pflichten im Arbeitsleben, Tipps für den Ausbildungsbeginn, wichtige To-dos, Versicherungen und Finanzprodukte für den Berufsstart sowie Informationen zur ersten eigenen Steuererklärung.

Eine regelmäßige Teilnahme in der Schule ist übrigens nicht an allen Terminen erforderlich (oder zumindest nicht von allen AG-Schülerinnen oder Schülern), sondern insbesondere zu den Kernzeiten rund um den Jahresabschluss. 

Viele Aufgaben und Inhalte können nach Absprache flexibel aufgeteilt oder auch im Homeoffice bearbeitet werden, weshalb sich die AG ausdrücklich auch an ansonsten viel beschäftigte und engagierte Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Jahrgangs richtet. 

Für Fragen zur AG „Management, Buchhaltung und Berufsorientierung“ steht Herr Christ sehr gerne per E-Mail zu Verfügung.

Weiter Infos erfolgen in Kürze.